WEITERBILDUNG
GEPRÜFTE/R WIRTSCHAFTSFACHWIRT/IN (IHK)

Die IHK-Weiterbildung zum/r Wirtschaftsfachwirt/in ist branchenübergreifend einsetzbar. Die Lehrgangsinhalte berücksichtigen die Charakteristika von Unternehmen aus der Industrie, dem Handel und der Dienstleistungsbranche. Ziel der Weiterbildung „Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK)“ ist es, Fachwissen zu vermitteln, das weit über das der Berufsausbildung hinaus geht. Unsere Teilnehmer sollen zusätzlich Fähigkeiten erlernen, die die Mitgestaltung der Prozessentwicklung im Unternehmen ermöglichen.

Um allen Berufstätigen eine schnelle und lohnende Weiterbildung zu gewähren, bietet die IHK Mainfranken verschiedene Modelle an, in denen der Lehrgang absolviert werden kann. Neben Teil- und Vollzeit gibt es den Kurs auch in Form von E-Learning kombiniert mit Präsenzunterricht (= Blended Learning).

WAS MACHT EIN WIRTSCHAFTSFACHWIRT?

Die Einsatzmöglichkeiten eines Wirtschaftsfachwirts sind vielseitig. Unabhängig von Branche und Unternehmensgröße behalten Wirtschaftsfachwirte einen betriebswirtschaftlichen Überblick über alle Unternehmensbereiche. Wirtschaftsfachwirte sind aus deutschen Unternehmen nicht wegzudenken, denn sie besetzen u.a. Stellen im Controlling, im Rechnungswesen, im Vertrieb, in der Marketingabteilung sowie im Management.


WEITERBILDUNG ZUM WIRTSCHAFTSFACHWIRT VS. STUDIUM

Die Weiterbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt steht dem Bachelor-Abschluss einer Hochschule in nichts nach. Diese IHK-Weiterbildung ist deutschlandweit anerkannt und bei Unternehmen hochangesehen, da die Absolventen neben dem notwendigen Fachwissen auch die berufliche Erfahrung mit sich bringen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat in Zusammenarbeit mit der Kultusministerkonferenz einen Standard aller deutschen Bildungsabschlüsse festgelegt. Im sogenannten Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) lassen sich sämtliche schulische, berufliche und akademische Ausbildungen anhand eines festgelegten Niveaus vergleichen. Insgesamt erfolgt die Einteilung in 8 Niveaus.

Geprüfter Fachwirt/in: DQR/EQR-Niveau 6
Bachelor-Abschluss: DQR/EQR-Niveau 6

Die europäische Variante des DQR, der Europäische Qualifikationsrahmen (EQR), macht den Vergleich auf internationaler Ebene möglich. Die Einteilung von DQR und EQR ist identisch.

VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE WEITERBILDUNG

Die Weiterbildung zum/r geprüften Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) richtet sich an alle, die sich beruflich weiterbilden möchten und eine der vier nachfolgenden Voraussetzungen mit sich bringen:

1. Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis* oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis* oder

3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis* oder

4. eine mindestens vierjährige Berufspraxis*.

*Bitte beachten Sie, dass die anrechenbare Berufspraxis einen Bezug zur Tätigkeit des Wirtschaftsfachwirts aufweisen muss.

INFORMATIONEN ZU LEHRGANG UND PRÜFUNG

Im Lehrgang zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) werden Ihnen sowohl wirtschaftsbezogene Qualifikationen als auch handlungsspezifische Qualifikationen vermittelt. Den thematischen Inhalt, die Kosten der Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt, Förderungsmöglichkeiten und Kursdauer finden Sie hier:


Ohne Prüfung kein Zeugnis zum geprüften Wirtschaftsfachwirt (IHK)! Wir informieren Sie über Inhalte der mündlichen und schriftlichen Prüfung und die Prüfungsgebühren. Zur Anmeldung leiten wir Sie auf die Seite unseres Partners der IHK Würzburg-Schweinfurt. Dort finden Sie auch die aktuellen Prüfungstermine sowie die Anmeldefristen.